Waves

werkraum bild und sinn

Ebenen und Grenzen der Fotografie

Waves


Nina Raasch, Klara Johanna Michel, Icarus und Marija Mihailova


16. Januar   (Vernissage 19:00 Uhr) bis 15. Februar (Finissage)

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag ab 16 Uhr

Eintritt: frei


Zu Gast ist ein  vierköpfiges  Kollektiv von Jung-Fotografen, die derzeit alle am Berliner Lette Verein studieren. Unter dem Titel „Waves“ präsentieren Nina Raasch, Klara Johanna Michel, Icarus und Marija Mihailova ihre neuesten fotografischen Arbeiten. Sie stellen sich der Herausforderung, ein gemeinsames Thema umzusetzen, obwohl alle vier in unterschiedlichen Sujets arbeiten oder eine andere Herangehensweise haben, ein Konzept zu realisieren.


Den Titel "Waves" wählte die Gruppe als Anspielung auf das  Rauschen der Emotionen, die zwischen Freuden und Ängsten changieren und von steter Hoffnung getragen werden. Die Thematik der Sehnsucht, nach einer Heimat oder einem Menschen, wurde in visueller Tagebuchform erforscht und bestimmt die Bilder inhaltlich, aber auch ästhetisch. In der Bandbreite vom journalistischen Blickwinkel bis hin zur Inszenierung entstanden so abstrahierte Landschaften, einfühlsame Momentaufnahmen von geliebten Menschen und fragile Portraits von alten Kriegsveteranen.